03.04.2016 Blamable Niederlage gegen TSV Wollbach

TSV Bad Königshofen – TSV Wollbach 1:2 (1:0).

Die Wollbacher konnten ihr Glück kaum fassen, die Bad Königshöfer fanden?s zum Verzweifeln. Und die Fans der Einheimischen fällten ein hartes Urteil: „Wenn man so überlegen und die mit Abstand bessere Mannschaft ist und nur ein Tor vorlegt, dann darf man sich nicht wundern und hat es sich selber zuzuschreiben.“

Umso schlimmer, wenn man sich damit auf dem Weg zur Aufstiegsrelegation selber ein Bein gestellt hat und diesen drei Punkten noch sehr nachtrauern wird. Dabei stand bei der eigenen Führung durch Patrick Kuhn der Rücken eines Gegenspielers noch Pate. Die beiden Gegentore zum Spielende waren dann aber doch eine unangemessen große Bestrafung, während die Gäste gleich zwei Mal das Momentum auf ihrer Seite hatten und es schien, als sei Fortuna als zwölfter Mann ins Gästetrikot geschlüpft.Das 1:0 für die Grabfelder erzielte Patrick Kuhn, dessen Kopfball noch leicht abgefälscht und dadurch unhaltbar wurde. In der Folge zeigten die Einheimischen noch eine Weile sehr guten Kombinationsfußball und erspielten sich auch einige Chancen. Die Ziegler-Truppe aus Wollbach hatte bis zur 83. Minute keine einzige Torchance, ja kaum einen Torschuss abgegeben. Das 2:0 für die Grabfelder wollte und wollte nicht fallen, weil sie vor dem Tor zu überhastet agierten und der Gästekeeper Sascha Grom ein sicherer Rückhalt seiner kompromisslosen Abwehr war. Auf der anderen Seite aber liefen die Bad Königshöfer Gefahr, irgendwann doch den Ausgleich zu fangen.Er fiel durch ein Kabinettstückchen von „Cosmos“ Mathias Kirchner, der eine zu kurz abgewehrte Ecke per lupenreinen Fallrückzieher zum 1:1 an Simon Kürschner vorbei beförderte: „Zum Glück noch acht Minuten Zeit“, befanden die Bad Königshöfer Zuschauer. Und in der 89. Minute fragte ein Wollbacher seinen Nachbarn: „Wollte der jetzt schießen oder flanken?“ „Is doch Wurscht“, sagte der. Alexander Zinks Flanke von der Außenlinie hatte sich soeben über Simon Kürschner ins lange Eck zum 1:2 gesenkt.Tore: 1:0 Patrick Kuhn (11.), 1:1 Mathias Kirchner (83.), 1:2 Alexander Zink (89.).

Bericht aus Mainpost: Rudi Dümpert