26.3.2016 Erste erkämpft sich verdienten Heimsieg

TSV Bad Königshofen – SV Garitz 2:0 (0:0)

Es war vorherzusehen und es kam auch so, dass dem Tabellenzweiten TSV Bad Königshofen viel Geduld gegen diese besonders in der Abwehr zuletzt so starken Garitzer abverlangt werden würde. Und dass man sie würde nieder kämpfen müssen, bis man seine spielerischen Qualitäten würde einsetzen können. Diese Vorbereitungsphase für den Dreier dauerte exakt eineinviertel Stunden, ehe Lukas Harich und Tobias Saam mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten die entscheidenden Treffer setzten und den Sack zu machten.

Unser Informant Gert Harth hatte „ein eher mäßiges Spiel“ gesehen, „in dem wir gut angefangen haben und (8.,12.,15.,16.) ein paar gute, wenn auch nicht hochkarätige Chancen hatten“, an denen jeweils Freddy Werner und Ferdinand Heusinger beteiligt waren. „Dann allerdings haben wir uns der Spielweise von Garitz angepasst. Es war mehr ein Gewurschtel, ein harmloses Spiel, in dem auf beiden Seiten etwas viel gemotzt wurde.“

Ein bisschen besser und geordneter sei es gelaufen, als die beiden Trainer Alexander Sarwanidi und Jochen Tüchert Maximilian Heusinger nach der Halbzeit eingewechselt hatten. Erst ab etwa der 65. Minute „war das Spiel so, dass man sagen konnte, wir hatten es im Griff.“ Tobias Saam kam immer  besser zum Zug, es gelangen mehr und bessere Kombinationen, so dass der SV Garitz, gegen den man im Hinspiel unnötigerweise zwei Punkte hatte liegen lassen, endlich fällig war. Der eingewechselte Lukas Harich und Tobias Saam kombinierten sich durch und Harich, nicht gerade der Goalgetter beim TSV, zog ab und traf „mit viel Glück, vielleicht auch etwas abgefälscht und zentimetergenau unter die Latte.“ Harichs langer und extensiver Jubel war kaum abgeebbt, da fiel bereits das 2:0 für Bad Königshofen. Seit der Flüchtlingshelfer Tobias Saam aus Griechenland zurück ist, geht es auch mit dem TSV wieder aufwärts. „Irgendwie, es ging so schnell und eng zu, dass man es kaum mitverfolgen konnte, kam er vor dem Tor an die Kugel und eierte sie über die Linie.“ Erst jetzt gab es mehrere schöne Kombinationen zu sehen. Die Gäste wurden etwas ruppiger und wollten sich bis zum Schluss nicht geschlagen geben. „Es war insgesamt betrachtet kein besonders schönes Spiel“, so unser Informant Gert Harth. „Wir haben heuer aber auch schon sehr schön gespielt und verloren.“

Tore: 1:0 Lukas Harich (75.), Tobias Saam (77.)  

 

Bericht aus Mainpost, RD