25.10.2015 TSV mit souveränem Sieg gegen Rannungen

TSV Bad Königshofen – TSV Rannungen 4:1 (1:1).

Der TSV Bad Königshofen hat dieses Spiel gegen die Mannschaft seines Ex-Trainers Werner Köhler sehr selbstbewusst und aggressiv begonnen, hätte rasch 2:0 führen und dann einen gemütlicheren Sonntag haben können als es dann gekommen ist. Es wurde nämlich noch Schwerstarbeit daraus, und nur Superoptimisten hätten zur Halbzeit auf so einen klaren Heimsieg getippt.

 

In den ersten zehn Minuten spielten die Sarwanidi-Tüchert-Schützlinge die Gäste schwindelig, so dass das 1:0 zwar mit Hilfe des Rannungers Dominik Gehrig per Eigentor fiel, als er einen scharfen Freddy-Werner-Freistoß ins eigene Tor köpfte. Verdient war diese Führung allemal und man wurde dazu eingeladen, sie nur zwei Minuten später auszubauen. Dieser Dominik Gehrig hätte zum negativen Helden werden können, griff er bei einer Saam-Flanke doch mit der Hand zum Ball. Doch Keeper Florian Erhard parierte den scharf und platziert geschossenen Elfer von Daniel Blau. Wie abgebrochen war damit die Angriffslust der Königshöfer, die sich fortan stürmischer Belagerung ihres Strafraums durch die Gäste ausgesetzt sahen und auch das 1:1 kassierten.

In der Halbzeitpause müssen die beiden KÖN-er Coaches ganze Arbeit geleistet haben. Danach zeigte der TSV wieder sein gutes Gesicht, machte selber das Spiel und ließ die Gäste nicht mehr so dominant und gefährlich werden. Beim 2:1 steckte Tobias Saam zu Freddy Werner durch, der zögerte keine Sekunde und zog aus 18 Metern ab – verdeckt und deshalb unhaltbar. Wenig später explodierte Florian Zirkelbach förmlich bei seiner 20-m-Granate in den Winkel, als Sarwanidi für ihn vorbereitet hatte. Rannungen gab sich nicht geschlagen. Das Spiel wurde immer ruppiger, doch Alexander Sarwanidi machte mit seinem Kopfball zum 4:1 den Deckel drauf.

Tore: 1:0 Dominik Gehrig (8., Eigentor), 1:1 Michael Röder (41.), 2:1 Frederic Werner (66.), 3:1 Florian Zirkelbach (73.), 4:1 Alexander Sarwanidi (85.). Besondere Vorkommnisse: Rannungens Torwart Florian Erhard hält Handelfmeter von Daniel Blau (10.).