26.09.2015 TSV-Express in voller Fahrt: Sieg in Thulba / Zweite gewinnt auch auswärts

 FC Thulba – TSV Bad Königshofen 1:3 (1:2).

Null Punkte und 1:9 Tore bei zwei Heimspielen innerhalb von acht Tagen: Die Bilanz des Titelfavoriten FC Thulba hätte nicht schlimmer ausfallen können. „Wir können derzeit unsere spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen“, zeigte sich Spielertrainer Victor Kleinhenz geknickt, will aber das hehre Saisonziel noch lange nicht aufgeben.

 

Gegen sehr tief stehende Gäste lief zunächst alles nach Plan: Der frühe Führungstreffer, Julian Wüscher netzte auf Vorarbeit von Max Hüfner ein, hätte eigentlich für Sicherheit sorgen sollen.

Doch die TSV'ler liefen wenig später einen Konter, schafften den von ihrem Coach Jochen Tüchert erhofften raschen Ausgleich und zogen sich sofort wieder in die eigene Hälfte zurück. In dieser verhedderten sich die Hausherren immer wieder, ihre Chancen beschränkten sich so auf Weitschüsse und Standards, die Gäste-Keeper Simon Kürschner allesamt entschärfte. Als seinen Vorderleuten unter Ausnutzen einer gegnerischen Abwehrschwäche noch vor dem Seitenwechsel der zweite Treffer gelang, war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt.

Wie erwartet erhöhte die Heimelf zu Beginn des zweiten Durchgangs noch einmal das Tempo, doch Zählbares sprang nicht heraus, „weil uns meist der finale Pass nicht gelang“ (Kleinhenz). Ein schwerer Rückschlag bedeutete die Ampelkarte für Sergiu Nistor. Doch auch in Unterzahl marschierten die Gastgeber nach vorne, doch weder Tobias Huppmann, Lorenz Heim noch die Mittelfeldachse mit Florian Heim vermochte ein Erfolgserlebnis zu feiern. Dass sie aufgrund ihrer entblößten Deckung noch ein drittes Gegentor hinnehmen mussten, war fast zwangsläufig. „Wir dürfen jetzt nicht die Köpfe hängen, es geht weiter, die Mannschaft ist motiviert“, so die Schlussworte von Kleinhenz.

Tore: 1:0 Julian Wüscher (9.), 1:1 Ferdinand Heusinger (15.), 1:2 Patrick Kuhn (41.), 1:3 Frederic Werner (87.). Gelb-Rot: Sergiu Nistor (66., Thulba).

Bericht aus Rhön- und Saalepost, Informant aus Thulba