13.09.2015 TSV holt mit Glück einen Punkt in Garitz

SV Garitz – TSV Bad Königshofen 0:0.

Eigentlich passte alles aus Sicht des SV Garitz: die Leistung, die Moral, die Zahl der Torchancen. Nur das Ergebnis nicht. In einer turbulenten Schlussphase mit zwei Platzverweisen gegen die Grabfelder hatte Manuel Krieter den zweiten Saisonsieg auf dem Fuß, verschoss aber den Strafstoß. Fünf Stammspieler fehlten den Grün-Weißen diesmal, aber aufbauend auf eine stabile Abwehr wurde der Gegner über 90 Minuten beherrscht.

 

Vor dem Wechsel hatten die Gäste nur den zu hoch angesetzten Kopfball von Philipp Rudbach anzubieten (43.), nach Wiederanpfiff war die Überlegenheit der Garitzer noch offensichtlicher. Aber es fehlte eben die Präzision bei Tobias Ehrenberg (10., 64., 84), Florian Schießer (55., 70.) und Arek Sadowski (12.). Dazu wurde ein klares Königshofer Handspiel im Strafraum nicht geahndet (50.). Nach der roten Karte gegen den TSV-Torhüter nach der Notbremse gegen Ehrenberg musste mit Maximilian Heusinger ein Feldspieler ins Gästetor.

Tore: Fehlanzeige. Rot: Simon Kürschner (88., TSV, Notbremse). Gelb-Rot: Frederic Werner (89., TSV). Besondere Vorkommnisse: Manuel Krieter (Garitz) verschießt Foulelfmeter (88.).

Bericht aus Rhön- und Saalepost