25.05.2015 Glanzvolles Saisonende der Fußballer: Erste gewinnt 4:1 / Zweite gewinnt 6:0

TSV Bad Königshofen – VfL Spfr. Bad Neustadt 4:1 (1:0).

Was war das für ein packender Fight zum Saisonausklang, mit dem diese beiden Mannschaften den gut 200 Zuschauern noch einmal Geschmack auf die nächste Saison machten, die auch die Gäste nach diesem Ergebnis und jenen der Mitkonkurrenten um den Relegationsplatz 2 wieder in dieser Liga stattfindet. Sie trafen mit diesem TSV auf den schwersten Gegner der vier Kandidaten um diesen begehrten Platz. Und zu den Königshöfern: Hätten sie die ganze Runde so Fußball gespielt wie am Pfingstmontag, dann wären sie viel weiter, vielleicht ganz vorne gelandet.

 

Bereits nach sieben Minuten hätten sie in Führung gehen können, doch Thomas Gerhardt holte mit einer artistischen Leistung Saams Lupfer über Keeper Damovsky hinweg aus dem oberen Winkel. Wenig später war es aber so weit: Saam nickte Fredy Werners genau getimte Flanke zum 1:0-Halbzeitstand ein. Ein höherer Vorsprung wäre bereits zur Pause möglich gewesen, aber auch der Ausgleich, als TSV-Keeper Simon Kürschner mit einem unglaublichen Reflex gegen Istvan Lengyel klärte. Es war bis hierher schon ein intensiver Schlagabtausch zweier sehr guter Mannschaften - und dies bei so hohem Tempo und Kraftaufwand, dass sich die Frage nach den Reserven zum Spielende hin stellte.

Nach dem Wechsel legten die Gäste aber noch einmal eine Schippe drauf. Und als der durchgebrochene Fredy Werner an Damovsky gescheitert war, fiel im Gegenzug der nicht unverdiente Ausgleich: Maximilian Mosandl war bei einem abgewehrten Distanzschuss mit Torriecher zur Stelle – 1:1. Damit war zur Jagd der Gäste auf die Punkte zwei und drei geblasen, während sich für die Gastgeber immer mehr Räume zum Kontern öffneten. Der TSV-Torjäger Frederic Werner zeigte seine ganze Klasse und beendete die Träume der VfL-Sportfreunde mit einem Doppelpack. Zum 2:1 traf er nach Rückzieher-Vorlage von Ferdinand Heusinger und zum 3:1 zum Abschluss einer tollen Kombination über Heusinger und Saam. Letzterer legte noch das 4:1 nach, wobei Werner mit etwas mehr Egoismus den Treffer selber hätte erzielen und die Torjägerkrone holen können. Natürlich fiel der Sieg in dieser Höhe um zwei Tore zu hoch aus.

Tore: 1:0 Tobias Saam (9.), 1:1 Maximilian Mosandl (75.), 2:1, 3:1 Frederic Werner (80., 90.), 4:1 Tobias Saam (90.+2).

 

TSV Bad Königshofen II – VfL Spfr. Bad Neustadt II 6:0 (2:0). Ein halbes Dutzend schenkten die Grabfelder den Kreisstädtern ein, siegten auch in der Höhe verdient. „Wir haben erstaunlicherweise gut gespielt“, scherzte Informant Thorsten Eckart nach der Partie. Er selbst war mit Knieproblemen nicht dabei gewesen, ebenso musste der TSV auf Angreifer Fabian Katzenberger verzichten. Mit Tobias Frank und Robert Marynka hatte Bad Königshofen aber erstklassige Vertreter auf dem Feld. So war es auch Frank, der den VfL-Spfr.-Keeper nach einer Viertelstunde mit seinem Schuss ins kurze Eck überraschte. Jakob Schmalen legte noch vor der Pause nach.

Im zweiten Durchgang kam von Bad Neustadt kaum mehr etwas nach vorne, während die Hausherren binnen acht Minuten kurzen Prozess machten. Frank traf sehenswert per Seitfallzieher zum 3:0, hernach fielen die Treffer wie die reifen Früchte. „Das war auch spielerisch stark von unserer Mannschaft“, lobte Eckhart das Team nach dem Kantersieg in einem überaus fairen Derby.

Tore: 1:0 Tobias Frank (16.), 2:0 Jakob Schmalen (38.), 3:0 Tobias Frank (66.), 4:0 Michael Froschauer (69.), 5:0 Robert Marynka (72.), 6:0 Josef Döbl (Eigentor, 74.).